10 Jahre Escolinha

Der Film, mit dem wir das 10-jährige Jubiläum der Escolinha zelebrierten, zeigt die Genialität des Athleten und Fußballers des Jahrhunderts, Edson Arantes do Nascimento KBE - "PELÉ".

Wir zeigen zwar keines seiner 1.282 Tore, vielmehr aber einen unverwechselbaren Spielzug, unter den Brasilianern besser bekannt als "O Gol que não foi" - "Das Tor, das keines war" - aber trotzdem in ganz Brasilien als eines erachtet wurde.

 

 

Fußball spielen wie die Brasilianer?

Das könnt ihr jetzt lernen, und zwar in der ESCOLINHA AUSTRIA, Österreichs erster brasilianischen Fussballschule.

Freude am Spiel, Fair-Play, spielerischer Umgang mit dem Ball und Ballbeherrschung sowie das Zusammenspiel im Team bilden die Schwerpunkte der Trainingskurse nach brasilianischer Lehrmethode mit brasilianischem Trainer für Kinder von 5-15 Jahren.

Das Finden neuer Talente ist dann eine natürliche Folge, wenn man in einem angenehmen Umfeld seine Fähigkeiten entwickeln kann.

Fußball in Brasilien

Brasilien ist ein Land mit mehr als 150 Millionen Fußball-Begeisterten, die dank der Gegebenheiten ihres Landes die Möglichkeit haben, sich immer und überall diesem Sport zu widmen.

Ob im Mondlicht oder unter strömenden Regen, mitten auf der Straße, zwischen Bäumen oder auf Hügeln, auf glitschigem Lehmboden, auf den wunderschönen Sandstränden, bei Ebbe im seichten Meerwasser, in den Parks oder auf den Gratis-Fußballplätzen, die es überall in Brasilien gibt, beim “futvolley” (Fuß-Volleyball) oder “futsal” in der Halle, Fußball ist das Lieblings-“Spiel” der Brasilianer jeden Alters.

Escolinhas de Futebol

Escolinhas de Futebol sind die Fußballschulen in Brasilien. Diese entstanden dort in den 70iger-Jahren als Maßnahme einiger Gemeinden zur Unterstützung bedürftiger Kinder.

Die Profi-Fußballklubs haben in diesen Schulen schnell eine Möglichkeit gefunden, zukünftige Talente zu entdecken und binden diese schon früh an ihre Klubs, um sie auf eine Profikarriere vorzubereiten.

Heute gibt es diese “Escolinhas” in ganz Brasilien, organisiert von Schulen, Eltern und Privaten. Sie alle bereichern den sportlichen Nachwuchs.

“Ginga” und “Malicia”

Bei dieser “Fußballspielerei” lernt er “Ginga” [schinga] und “Malicia” [malissia], zwei Fähigkeiten, die wesentlich sind für die Vorrangstellung der Brasilianer in diesem Sport. 

Ginga hat seine Wurzeln im brasilianischen Kampftanz “Capoeira” und bezeichnet die Kunst, mit geschmeidigen und vorgetäuschten Körperbewegungen den Ball an sich zu binden und so am Gegner vorbeizuspielen, als ob dieser gar nicht da wäre.

Malicia bedeutet, aus einer gegebenen Spielsituation den größten Vorteil zu ziehen.

“Jogar bonito”

“Wer schön spielt, gewinnt!” - das ist die brasilianische Fußball-Philosophie. Es gilt, den besten Freund durch neue Tricks und geschickte Spielzüge auszuspielen.

Körperliche Attacken und Fouls sind dabei verpönt und werden hart bestraft. Daher versuchen alle, immer nur den Ball - ohne Körperkontakt zum Gegner - zu spielen, was die Fertigkeit des Spielers, mit dem Ball umzugehen, extrem verbessert.

Gewinnen ist eine natürliche Folge des schönen Spiels.

 

Idole und Spielernachwuchs

Der Spielernachwuchs in Brasilien entsteht ganz von selbst.

Es gibt ständig neue junge und gute Spieler. Die Vorbildwirkung von Idolen im Fußballsport steht dabei im Mittelpunkt.

Es sind die Idole, die den jungen Spielern Beispiel und Kraft geben, die den Sport berühmt machen und die Stadien füllen.

Mit jedem Erfolg entstehen neue Idole und mit jedem neuen Idol wiederum neue Erfolge.

Escolinha Austria

Fußball lernt man nicht in der Schule. Pelé, Ronaldinho und Kaká lernten aus Spaß am Spiel, ihrer liebsten Freizeitbeschäftigung.

Die ESCOLINHA AUSTRIA vermittelt fußballbegeisterten Kindern die Philosophie des brasilianischen Fußballs. An erster Stelle steht Spaß und Freude am Spiel. Ballbeherrschung, die Balltricks der Brasilianer, das Zusammenspiel im Team sind Schwerpunkte der Ausbildung. Fair-Play und “jogar bonito” kommen vor Gewinnen oder Verlieren.

Also

wenn Ihr Kind:

  • nach dem Aufwachen fragt, wo sein Lieblingsball ist,
  • beim Frühstück kommentiert, wie das Spiel am Vortag im Fernsehen war,
  • auf dem Weg zur Schule fragt, wann Sie Zeit haben, mit ihm Fußball zu spielen,
  • auf dem Rückweg von der Schule erzählt, dass einer seiner Freunde beim Fußball spielen in der Pause seine Hose zerrissen hat,
  • beim Mittagessen mit dem Knödel auf dem Teller hin und her schießt,
  • nach den Hausaufgaben seinen Lieblingstormann bei einer glänzenden Parade zeichnet,
  • am Nachmittag seine Fußballschuhe putzt, wenn Sie nach Hause kommen,
  • erzählt, wie viele Tore er/sie im Park geschossen hat,
  • Sie nach dem Abendessen bittet, mit ihm eine Runde Tipp-Kick zu spielen und dann mit seinem Ball unter dem Arm schlafen geht,

 

dann, bitte sehr, nichts wie hin in die ESCOLINHA AUSTRIA, sie ist genau das Richtige für ihn/sie.

Über uns

Die ESCOLINHA AUSTRIA ist ein gemeinnütziger Verein zur Förderung des Fußballsports. Wir spielen in keinem Verband. Der Zugang ist für alle fußballbegeisterten Kinder offen.

Impressum

<p>Vertretungsbefugt:<br />Luiz Carvalho de Oliveira Santos<br />1150 Wien, Graumanngasse 41<br />VIENNA - AUSTRIA</p>
<p>fussballschule [at] santos [dot] at<br />Tel: +43 676 6169170<br />ZVR-Zahl: 572823223</p>
<p>Behörde gem. ECG: Bundespolizeidirektion Wien, Büro für Vereins-, Versammlungs- und Medienrechtsangelegenheiten</p>